endlich neue stallgeschichten

ANZEIGE Mit dem Reiten und der Pflege „ihres“ Ponys Balthazar hat unsere Frieda echt so ein richtiges Hobby gefunden. Klar, ihre Interessen können (und dürfen) sich in den nächsten Jahren durchaus noch verändern und vielleicht ist sie den Stall irgendwann auch einmal leid, jetzt gerade sind Pferde und alles drum herum aber immer noch toll für sie. Wie wunderbar ich ihre Bindung zu Tieren im allgemeinen und Pferden im besonderen finde und auch die gemeinsame Zeit am Reitstall genieße, habe ich euch schon öfter erzählt. Dass wir beide Pferdegeschichten ebenfalls über alles lieben, liegt da auf der Hand. Zum Glück gibt es immer wieder neuen Lesestoff unserer Lieblingsbücherreihen. In den Beiträgen „Bücher für Pferdefreunde“ und „Große Ponyherz-Liebe“ habe ich sie euch bereits vorgestellt. Nun gibt es endlich wieder neue Stallgeschichten!

Hatschihu, das kleine Stallgespenst

Momentan vergeht kein Tag, an dem wir nicht mindestens ein paar Seiten aus „Das kleine Stallgespenst“ von Meike Haas lesen. Tatsächlich starten wir meistens bereits morgens beim gemütlichen Frühstück damit. In dieser zauberhaften Bücherreihe für Pferdefans geht es um eine Freundschaft zwischen dem Mädchen Leni und dem Stallgespenst Hatschihu. Jeden Donnerstag, wenn Leni zur Reitstunde und „ihrem“ Pony Pünktchen kommt, treffen sie sich auf dem Ponyhof am Spatzenbach. Gemeinsam erleben sie bei Tag und manchmal auch bei Nacht schrecklich-schöne Abenteuer und meistens geht nicht alles glatt, denn das Gespenst stellt manchmal so ziemlichen Unsinn an. Die beiden neuen Folgen Ein verspukter Geburtstag (3) und Trubel im Reitstall (4) fesseln, genauso wie die ersten beiden Bände aus dieser Reihe für Pferdefans, kleine und große Leser vom ersten bis zum letzten Wort. Und dabei hat jede Ausgabe so richtig schöne und vor allem kindgerechte Illustrationen. Bücher von „Das kleine Stallgespenst“ sind aufgrund der kurzweiligen, fantasievollen und fesselnden Geschichten unbedingt auch schon für die kleinen Pferdefreunde ab 4 Jahren (natürlich zum Vorlesen) geeignet. Leseanfänger ab 6 Jahren können Hatschihus Erlebnisse locker selbst lesen. Die ersten beiden Ausgaben Der nächtliche Ausritt (1) und Wirbel in der Reitstunde (2) sind auch einsame spitze und absolut zu empfehlen!

Bei der Haferhorde geht es um die Möhre

„Die Haferhorde“ aus dem Magellan-Verlag kennt mittlerweile wahrscheinlich echt jeder. Die Geschichten rund um die Ponys Schoko, Toni und Keks sind unglaublich lustig und zugleich spannend. Die Top-Agenten-Ponys lösen nämlich in jedem neuen Band einen Fall und ganz oft geht es dann so richtig drunter und drüber. Wir finden die Haferhorde besonders cool, weil sie aus der Sicht der Ponys geschrieben sind und diese so zusammen leben und agieren wie menschliche Kumpels und auch so wunderbar unnormal-normale Charaktere habe. In der neusten Episode „Jetzt geht’s um die Möhre“ will die Besitzerin des kleinen Tante-Emma-Ladens im Dorf dichtmachen, weil in der Nähe ein großer Supermarkt eröffnet hat. Das kann Schoko Superpony nicht zulassen, das ist ja wohl klar und so beginnt für die Haferhorde ein neuer Fall! „Die Haferhorde“ von Susa Kolb mit den irre-witzigen Illustrationen von Nina Dulleck sind ein absolutes Muss für Pferdefreunde ab 8 Jahren. Durch den witzigen Charakter einer Detektivgeschichte ist diese Buchreihe auch für Kinder total lustig, die eigentlich gar nicht so sehr auf Pferde stehen, sondern viel mehr auf Abenteuer. Vor kurzem ist bei uns übrigens auch der Haferhorde-Tonea zum Hören eingezogen und wir mögen ihn sehr.

Ein Traum wird wahr – mit Pferd am Meer

Ponyherz ist die bezaubernde Geschichte rund um Anni und ihrem gleichnamigen Wildpferd. Dieses zeichnete sie sich zuerst selbst, dann begegnete ihr es plötzlich im Wald. Ein Abenteuer beginnt und Annis Freundschaft zu dem Wildpferd „Ponyherz“, mit dem sie reiten kann so schnell wie der Wind, wird immer intensiver. Gemeinsam hatten sie bereits ziemlich viele schöne Erlebnisse. Mal besuchte Ponyherz die Schule, fuhr mit auf Klassenfahrt, wurde ein Star oder sie retteten ein Fohlen. In Band 13, dem neusten Band aus der tollen Buchreihe, „Ponyherz am Meer“ macht Anni mit ihrem Freund Lorenz Ferien am Meer! Doch als sie sich von ihrem geheimen Wildpony verabschieden will, bleibt ihr fast das Herz stehen: Die ganze Wildpferdherde ist auf einmal spurlos verschwunden! Was ist passiert? Wo ist Ponyherz? Klar, Ponyherz wird nun ein Seepferdchen… „Ponyherz“ ist für Pferdefreaks ab 7 Jahren gedacht, eignet sich aber auch bestens zum Vorlesen für etwas jüngere Kinder.

[Unvergütete Werbung. Die Rezensionsexemplare wurden uns zur Verfügung gestellt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.