„vorhang auf“ berührt

ANZEIGE Immer wieder steht unsere Frieda im Geschäft vor diesen ganzen pinken Mainstream-Kinderzeitschriften mit glitzerndem Plastikspielzeugkram. Figuren, Geschichten und Spielzeuge, die sie unbedingt haben will, die dann aber immer ungelesen in der Ecke liegen. Obgleich der Kauf dieser Zeitschriften für uns als Eltern einer Qual gleicht, versperren wir uns natürlich nicht komplett. So wie auch bei der Mediennutzung, setzen wir da weniger auf Verteufeln und Verbote als auf unsere Vorbildfunktion und darauf, unserer Frieda tolle Alternativen zu bieten und ihr schlichtweg bessere „Einladungen“ zu unterbreiten. Solch eine bessere Einladung ist „Vorhang auf„, die zauberhafte Zeitschrift für Kinder und Eltern. Sie ist anders. Sie ist besonders. Sie tut einfach gut.

Eine Waldorfpädagogische Zeitschrift

Seitdem wir uns intensiv mit der Frage „Welche Schule für unser Kind“ beschäftigen, sehen wir uns als Familie und vor allem auch unsere hochsensible Frieda in der Waldorfpädagogik gut aufgehoben. Wer unserem Blog schon etwas länger folgt, weiß das. Wir stecken gerade mitten im Bewerbungsprozess an der hiesigen Waldorfschule und sind (aus vielerlei persönlichen Gründen) voller Hoffnung auf eine Kann-Kind-Einschulung in diesem Sommer. Wenngleich eine Kann-Kind-Einschulung etwas konträr zum grundsätzlichen Waldorfkonzept ist, sind wir uns absolut sicher, dass es für unsere Frieda die allerbeste Entscheidung ist/wäre. Im Zuge unserer Auseinandersetzung mit der Waldorfpädagogik sind wir nun vor einigen Monaten auf die waldorfpädagogische Kinder- und Elternzeitschrift „Vorhang auf“ gestoßen, die die Herzen ganzer Familien berührt. Fernab von Computer und Smartphone, pink-glitzerndem Plastikspielzeugkram und Remmi-Demmi-Geschichten lädt „Vorhang auf“ Groß und Klein dazu ein, die Welt mit allen Sinnen zu entdecken und wir sind ganz verliebt in diese tolle Zeitschrift für Kinder im Alter von 5 -12 Jahren. Sie ist voller zauberhafter Geschichten und Gedichte passend zum Jahreskreis und den Jahresfesten. Es gibt Lieder und Rezepte, spannende Rätsel, kreative Bastelideen und vor allem auch interessantes Sachwissen. Frieda und mich berühren auch die wundervollen Illustrationen, mit denen jede einzelne Seite jedes Hefts gestaltet ist. Wir verlieren uns manchmal ganz in ihnen und durch sie wird für mich jede Ausgabe zu einem ganz kostbaren Schatz. Ein separater Elternteil begleitet die Familien mit inspirierenden Anregungen durch das Jahr und ist immer auch voller Ideen für den Jahreszeitentisch, Interviews und Buchempfehlungen.

Eckehard Waldow, der Gründer der „Vorhang auf“-Zeitschrift ist selbst Vater von fünf Kindern und Waldorflehrer. Er weiß genau, worauf es bei der inhaltlichen Gestaltung einer Familienzeitschrift ankommt, um Kinder zu fesseln und dabei die Kräfte der kindlichen Fantasie anzuregen und zu stärken. „Vorhang auf“ erscheint alle drei Monate unter einem anderen Schwerpunktthema. Zum Kennenlernen haben wir uns für die Ausgaben „Sonne, Mond und Sterne„, „Mut, Herbst, Michaeli“ und „Weihenacht“ entschieden und sind wirklich fasziniert und verzaubert. Immer wieder holen wir die Zeitschriften hervor und stöbern und lesen darin. Wer vor dem Einzelpreis von 11,80 Euro zurückschreckt, dem sei gesagt, dass der Preis für diese sehr hochwertig produzierte Zeitschrift nicht nur absolut gerechtfertigt ist, sondern sich der Kauf jeder einzelnen Ausgabe total lohnt. Wir haben uns jetzt (ganz ohne Kooperation!) für ein Jahresabo der „Vorhang auf“ entschieden und freuen uns schon sehr auf die Frühjahresausgabe.

Wenn ihr „Vorhang auf“ nun auch einmal ausprobieren wollt, dann bestellt euch unbedingt ein kostenloses Probeheft. Ihr müsst lediglich Porto und Verpackung in Höhe von 3,90€ zahlen. Das finde ich als Kennenlernangebot einfach toll.

 [Unvergütete Werbung. 3 Ausgaben wurden uns zur Verfügung gestellt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.