erleben und nachlesen

ANZEIGE Okay, okay. Mit unserem noch nicht schulpflichtigen Kind hab‘ ich in Sachen #homeschooling in der Corona-Krise natürlich gut reden. Wir können (bis jetzt noch) weitestgehend in unseren Tag hineinleben und uns aus den vielen schönen Dingen, die der Lehrplan des Lebens so bereithält, das aussuchen, was gefällt. Kein Wochenplan und keine fixen Abgabetermine, keine stupiden Matheaufgaben und kein langweiliges Nachspuren von Buchstaben. Es zählt nur der Wissensdurst und das Interesse des Kindes. Kinder im Vorschul- und Grundschulalter saugen ja einfach alles auf und stellen dabei unzählige Fragen. Ihr kennt das selbst. Unsere Frieda will wissen, wie die Welt funktioniert. Egal, ob es das Wachstum der Feuerbohne, die Metamorphose der Raupe zum Distelfalter, die Sauerstoffproduktion der Pflanzen oder die Entstehung der vier Jahreszeiten auf unserem Planeten ist. Zum Glück hatten wir jetzt ohne Schule und Kita gerade besonders viel Zeit für kleine Versuche, konnten ganz in Ruhe Pflanzen-Sammlungen anlegen und unsere Naturbeobachtungen dokumentieren.  Vielleicht hast du es auf unserem Instagram-Kanal sogar verfolgt. Die Naturwissenschaften haben es unserer Frieda besonders angetan. Zugegeben – mir aber auch schon immer.

das Leben und Sachbücher ergänzen sich

Um die Erlebnisse und Beobachtungen aus der Natur nochmal näher zu beleuchten, zu erklären und dem Vorschulkind verständlicher zu machen, unterstützen uns natürlich viele Bücher. Während wir auf unseren Touren immer kleine Bestimmungsbücher dabei haben, werden so richtige Naturphänomene und tiefgründigere Fragen natürlich zu Hause nochmal in Ruhe in Sachbüchern nachgelesen. Oft ist das aber auch ein schönes Wechselspiel, denn das Lesen wirft wiederum auch wieder Neues auf, was anschließend draußen begriffen werden will. Echt schön! Wir lesen gerade ganz viel in den Sachbüchern der Reihe WAS IST WAS Erstes Lesen aus dem Tessloff-Verlag. Eigentlich ist es eine Reihe für Grundschulkinder, die das Lesen bereits ganz gut gelernt haben, aber wenn Frieda und ich uns beim Lesen abwechseln, dann klappt das auch bei unserem lesenden Vorschulkind schon prima. Richtig tolle und fesselnde Erstlesebücher zu schreiben ist ja wirklich nicht leicht. Die Texte dürfen inhaltlich nicht zu einfach sein, denn sonst wird es unseren wissensdurstigen Kids schnell langweilig. Große Textmengen, komplizierte Sätze und Wörter dürfen allerdings nicht vorkommen, denn dann landet das Buch vielleicht mit einem „Kann ich nicht!“ doch schnell in der Ecke. Diese Reihe hier hat mit der großen Fibelschrift unserer Meinung nach die perfekte Mischung.

Was ist Was – Erstes Lesen unter der Lupe

Es gibt inzwischen bereits zwölf Sachbücher von WAS IST WAS Erstes Lesen zu vielen verschiedenen Naturthemen. Für jedes Interessengebiet ist definitiv etwas dabei. Ob Insekten, Ozeane, die Polargebiete, Pferde oder das Wetter und die Reihe wird ziemlich sicher noch fortgesetzt. In jedem Band werden unsere jungen Leser von einer niedlichen und zum Thema passenden Figur geführt, die immer wieder auftaucht und wichtige Infos kurz zusammenfasst. Sowieso ist das gesamte Buch großartig bebildert und die Abwechslung zwischen Illustrationen und echten Naturfotos kommt Kinder im Alter zwischen 5 und 10 Jahren wirklich sehr entgegen. Beim Lesen kann man auch wunderbar zwischen den Kapiteln springen, muss keine bestimmte Lese-Reihenfolge einhalten, um dem Gelesenen einen Sinn zu entnehmen. Oft reicht es unserer Frieda auch, wenn sie sich die Fakten in einem Wissenskasten nochmal ansieht und hat’s dann wieder im Kopf! Oder sie schlägt mal schnell was nach. Zwischendurch wird das ganze Sachwissen immer durch kleine Lesequiz aufgelockert. Dort können die Mini-Menschen dann überprüfen, ob sie das Gelesene auch gut verstanden haben und sich merken konnten.

Vulkane, Planeten und der Wald

Eigentlich sind alle zwölf Bänder der Reihe interessant für unsere Frieda. Wie gesagt, sie saugt alle Infos über unterschiedliche Tiere, Lebensräume oder Naturphänomene förmlich auf. Wir möchten Euch aber gerne unsere drei Bände der Reihe WAS IST WAS Erstes Lesen näher vorstellen und hoffen, dass wir dadurch euren Kindern und euch große Lust auf diese tollen Sachbücher machen können. Nachdem wir nun schon mehrmals im Planetarium waren, ist der Weltraum mit unserem Sonnensystem definitiv immer wieder ein großes Thema bei uns. Im Buch WAS IST WAS Erstes Lesen Planeten gibt es mehr als nur das Basiswissen über Weltall, Milchstraße und Co, aufbereitet für Erstleser. Wirklich toll sind die beeindruckenden Fotos! Besonders spannend findet Frieda auch das Kapitel über den Beruf des Weltraumforschers. Auch Vulkane sind hier immer wieder angefragt. Neulich waren wir ja in der Vulkaneifel auf einer Wanderung. Im WAS IST WAS Erstes Lesen Vulkane hatte Frieda von den toten Vulkanen hier in unserer Gegend gelesen und wollte sie unbedingt einmal sehen. Das war ein echtes Abenteuer und die Kraterwände schon sehr eindrucksvoll, muss ich sagen. In diesem Band der Reihe gucken kleine Leser in das Innere eines Vulkans, erkunden Vulkanformen und Hotspots und lernen die Arbeit von Vulkanforschern kennen. Nun will Frieda natürlich auch noch die schlafenden uns aktiven Vulkane in Italien und Spanien sehen… Im Wald waren wir jetzt in der Corona-Krise nahezu täglich. Wir haben hier einen sehr schönen Mischwald fußläufig in der Nähe. Der Wald steckt voller Leben! Im WAS IST WAS Erstes Lesen Wald können alle Waldforscher und begeisterten Naturliebhaber die Vielfalt des Waldes und seine Bewohner kennenlernen oder nochmal nachlesen.

Für uns ist klar, dass diese drei Bände dieser Reihe nicht die einzigen in Friedas Bücherregal bleiben werden!

[Die 3 Ausgaben wurden uns vom Tessloff-Verlag zur Verfügung gestellt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.