es gibt was auf die ohren

ANZEIGE ​Hörspiele gehören für viele Kinder zum Alltag. Auch bei uns vergeht kein Tag an dem unsere Frieda nicht irgendeiner gesprochenen Geschichte lauscht. Unsere Hörspielsammlung ist fast endlos und regelmäßig kommen neue Abenteuer hinzu. Bei Hörerlebnissen steht bei Kindern natürlich der Spaßfaktor und die Unterhaltung im Vordergrund. Wir Eltern sehen in Kinderhörspielen aber noch viele weitere Vorteile wie zum Beispiel die Verbesserung der sprachlichen Entwicklung, insbesondere dem aktiven und passiven Wortschatz, aber auch dass das Kind über einen längeren Zeitraum konzentriert zuhört und sich mit seiner Fantasie und Kreativität eigene Bilder zu den Geschichten macht. Außerdem ist sinnentnehmendes Zuhören ja auch eine besonders wichtige Fähigkeit für die Schule. Bei uns dudelt also tatsächlich fast überall ein Hörspiel aus den Boxen und läuft nicht nur als Nebensache, sondern wir Eltern hören da gerne auch aktiv zu und sprechen mit unserem Mini-Menschen-Mädchen über das Gehörte – klar!

Cosmo und Azura – das besondere Hörspiel

Seit einiger Zeit neu in unserem Hörspielregal ist „Cosmo und Azura – Das dunkle Geheimnis der Sonne„. In diesem Musikhörspiel von Wolfram Eicke und Dieter Faber geht es um die beiden Freunde Cosmo und Azura, die verschiedener nicht sein können. Azura, eine zarte, schwebende Libellen, als echtes Sonnenkind und Cosmo, der lichtscheue, pelzige Maulwurf. Auf der Wiese am Teich freunden sie sich mit zwei Menschenkindern an und gemeinsam sind sie dem dunklen Geheimnis der Sonne, den ultravioletten Strahlen, die bereits ab April so intensiv werden, dass die Haut durch Kleidung, Sonnenschutz und Cremes extrem geschützt werden muss, auf der Spur. So lernen unsere kleinen Zuhörer spielend leicht, sich vor der Sonne zu schützen. Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV als Präventionsmaßnahme dieses Musik-Hörspiel produzieren lassen und bietet auf der Internetseite www.cosmoundazura.de vor allem auch für KiTa und deren Erzieher tolle Materialien und eine kostenlose CD, denn Kitas können viel tun, damit Kinder auch im Sommer unbeschwert und gesund draußen spielen können. Mein absolutes Lieblingslied ist übrigens „Was ist schon dabei?“.  Der Rhythmus und der wunderbare Text über das Anderssein aller Menschen lässt mich irgendwie beflügelt durch Wohnzimmer tänzeln – echt! Rolf Zuckowski übernahm in diesem besonderen Musik-Hörspiel die Rolle des Erzählers – und singt auch den Abschlusssong. Für mich ist ja seit Kindheitstagen alles toll, was aus Rolf Zuckowskis Feder stammt oder mit seiner Hilfe produziert wurde. Möchtest du sie kaufen, kostet sie dich rund 15,- €, die ihr Geld unbedingt wert sind!

Wir feiern die neue Muckemacher!

Und dann gibt es da ja noch das neue Album der Muckemacher. Fans sind wir schon lange, gerade Papa Guido liebt die Klänge dieser (Kinder-)Band sehr, denn diese sind der lebende Beweis dafür, dass Kindermusik nicht immer nur dudelig sein muss, sondern coole Kindermusik für alle hörbar, tanzbar und wunderbar sein kann! Das neue Album “BIRI BABABAI” groovt total und von Cumbia, Ska, Rocksteady, HipHop, Mambo und Dub ist mal wieder alles dabei. Aber nicht nur die Melodien, Bässe, Beats und die lateinamerikanischen und karibischen Rhythmen sind Musik auf höchstem Niveau, sondern auch die feinfühligen, zeitgeistigen und schlauen Texte. Witzigerweise merkt man mittlerweile sogar an der Kindermusik, dass sich Kinder und Eltern auf Augenhöhe begegnen. Mal im Ernst: Wenn das mal nicht was für bedürfnisorientierte Elternschaft ist. Die Muckemacher hatte ich euch schon mal vorgestellt. Für alle, die das damals nicht gelesen haben: Muckemacher sind die beiden Musiker und Komponisten Verena Roth und Florian Erlbeck aus Berlin. Ihre Themen sind vom Schulhof und der Straße inspiriert, aber auch von News aus Nachrichtenportalen unserer weltweiten Erde gespeist. Es geht um starke Mädchen (“Rude Girls”), Ausgrenzung (“Käsebrot”) und die leidige Wegwerfgesellschaft (“S.O.S.”). Und es geht um Spaß, Schokolade und Freunde. Also, auf ein wundervolles“Biri Bababai” für coole selbstbewusste Mädchen und Jungen und deren obercoole Eltern. Auf der Startseite der Muckemacher findet ihr unten im Footer die Hörsproben des neuen Albums zum Reinhören – unbedingt reinblicken und dann das Kaufen nicht vergessen. Dann singen eure Kinder „Ich hab’ne echt coole, funky Mama“ 😉 Geil sind die Songs übrigens alle, aber „Hallo Berlin!“ ist mein Favorit!

 [Unvergütete Werbung! Die CDs wurden uns zur Verfügung gestellt.]