Feentastische Vampirabenteuer

BUCHREZENSION Bücher sind eine zauberhafte Inspiration. Sie entführen uns in weit entfernte oder gar fantastische Welten und regen so die Fantasie in uns an. Wer uns auf Instagram folgt weiß: Frieda und ich lesen unglaublich gerne und viel. Wir sind Stammbesucher in der Stadtbücherei und kaufen uns zusätzlich noch zahlreiche Bücher selbst, weil einige Buchreihen MUSS man unserer Meinung nach einfach selbst im Regal stehen haben. Obwohl wir auch jeder für uns alleine lesen (während Frieda Erstlesebücher verschlingt, lese ich ja gerne Ratgeber oder waldorfpädagogische Literatur), lesen wir am liebsten aber gemeinsam. Gemeinsam heißt, dass ich unserer Frieda vorlese. Hier zu Hause findet man uns nur selten ohne Buch, oft fängt unser Tag beim Frühstück vor der Schule schon mit einem Buch an. Am schönsten ist aber immer noch das Vorleseritual abends im Bett vor dem Einschlafen. Endlich haben wir auch hier mal wieder eine wundervolle Buchrezension für Euch – „Bazilla“.

Vampirmädchen mit Feenflügel

Bazilla ist ein Vampirmädchen und wohnt mit ihrer Familie auf Burg Morchelfels. Ähhh. Nein. Doch nicht. Nochmal. Bazilla ist ein Mädchen, das aus einer Vampirfamilie stammt und mit ihrer Familie auf Burg Morchelfels wohnt. Sie zählt die Tage bis zu ihrem 10. Geburtstag, denn an diesem Tag soll Bazilla endlich ein richtiges Vampirmädchen mit scharfen Vampirzähnen werden. Doch wachsen ihr an diesem besonderen Tag keine gruseligen Zähne, sondern niedliche Feenflügel. Und aufs Feen-Internat soll sie dann auch noch gehen. Was für Bazilla zunächst schrecklich erscheint, ist aber der Auftakt mehrer feenstastischer Vampirabenteuer.

Feen-Internat in Gefahr

Heute möchten wir Euch den 2. Band der „Bazilla-Reihe“ Bazilla – Feen-Internat in Gefahr vorstellen. Für den 2. Band hat sich die Autorin Heike Eva Schmidt wieder ein großartiges Abenteuer überlegt. Der magische Schutzschirm des Feen-Internats, der dafür sorgt, dass niemand die Schule findet, hat nämlich seine Kraft verloren und das Internat und der zauberhafte Feen-Garten könnten von Menschen entdeckt werden. Die Feen und Alben geraten in höchste Gefahr, denn der Wald rund um das Internat soll plötzlich sogar gerodet werden. Bazilla hat aber natürlich eine rettende Idee und bittet ihre Vampirfamilie von Burg Morchelfels um gruselige Hilfe. In diesem humorvollen und spannenden Abenteuer bringt uns die Identifikationsfigur Bazilla in schöner und bildhafter Sprache aktuelle Themen wie Umweltschutz, aber auch Dauerbrenner wie der Zusammenhalt von Familie und Freundschaft, näher. Ein wundervolles Buch, das Groß und Klein in die magische Welt der Vampire und Feen entführt. Das Buch enthält ein paar wunderschöne schwarz-weiß Illustrationen von Angela Gstalter.

Obwohl man problemlos auch mit dem 2. Band der Bazilla-Reihe „Feen-Internat in Gefahr“ einsteigen kann und man Zusammenhänge ohne Probleme versteht, mögen Frieda und ich es am liebsten, wenn wir eine Buchreihe von Anfang an lesen. Wir würden deshalb mit dem 1. Teil beginnen. Der Teil 3 der Reihe erscheint übrigens schon im September dieses Jahres. Die Buchreihe „Bazilla“ empfehlen wir für Vorlese-Liebhaber ab 6 Jahren und für junge Selbstleser ab 8 Jahren.