löwenstarke bücher über HSK

ANZEIGE Schon länger habe ich keinen Beitrag mehr über Friedas Hochsensibilität geschrieben. Dabei ist Hochsensibilität natürlich nichts, was irgendwie weggeht und bitte auch nicht weggehen soll, denn sensibel, aufmerksam und achtsam durch die Welt zu gehen und anderen Menschen emphatisch zu begegnen, ist in meinen Augen eine sehr besondere Charaktereigenschaft. Eine, die in dieser lauten und schnelllebigen Gesellschaft mit ihrem Leistungsdruck unsere Welt ein ganzes Stück besser machen kann. Allerdings ist es für hochsensible Menschen auch nicht immer leicht in unserer Welt gut zurecht zu kommen. Vor allem bei unseren hochsensiblen Kindern können in Kindergarten und Schule oder anderen „Systemen“ zu schnell ein Leidensdruck oder auch Ängste entstehen. Ob die hochsensible Scheu vor dem Wasser, das Sprechen in sozialen Gruppen oder mit Verwandten, das Thema Freundschaften oder plötzliche Planänderungen im Alltag – möglicherweise sind das alles besonders große Hürden für hochsensible Kinder. Hürden, die andere Kinder vielleicht ganz ohne Zögern und Unterstützung ihrer Bindungspersonen meistern.  In unserer Rubrik ★ Hochsensibilität ★ sind bereits ganz viele Artikel über Friedas hochsensiblen Alltag erschienen. Wer diese noch nicht kennt, darf dort gerne stöbern.

In letzter Zeit habe ich hier auf dem Blog also kaum noch Beiträge über Friedas Hochsensibilität geschrieben, weil ihr wunderbares hochsensibles Wesen zwar zum Glück noch da ist, wir als Eltern aber schlichtweg zunehmend weniger Hürden in Friedas Alltag so eng begleiten müssen wie noch vor einiger Zeit. Sie ist unheimlich stark geworden. Sie ist mutig und fühlt sich mit ihrem Wesen inzwischen total sicher und wohl. Ich weiß, dass wir sie als Eltern die letzten Jahre wirklich gut unterstützt haben und sie gestärkt haben für das Leben „da draußen“. Gerade ich habe mich ja all‘ die Jahre sehr intensiv mit dem Thema Hochsensibilität auseinandergesetzt. Ich habe Seminare und Workshops besucht und vor allem viele, viele Bücher gelesen. Das hat mir sehr geholfen und dabei habe ich sogar meine eigene Hochsensibilität gefunden. Was für ein Geschenk! Drei meiner Lieblingsratgeber von der lieben Svenja Loewe möchte ich euch heute unbedingt ans Herz legen. Sie sind wirklich wundervoll und haben mir schon sehr oft geholfen. Sie sind nämlich nicht nur gut in einem Rutsch zu lesen, sondern dienen auch ganz fantastisch als super Nachschlagewerke zu verschiedenen Bereichen oder „Hürden“, die es zu meistern gilt.

löwenstarker Elternratgeber

Unsere Frieda ist mittlerweile mehr als richtig in der Waldorfschule angekommen. Sie wird mit ihrem sehr sensiblen Menschsein wahrhaftig gesehen und  darf sein, wie sie ist. Nicht nur die Waldorfpädagogik, die sie genau in ihrer Entwicklungsstufe abholt, sondern auch die feste Bindungsperson und die vielen Strukturen und Rituale geben ihr die Sicherheit, die sie so sehr benötigt. Ich hatte es an anderer Stelle schon einmal geschrieben: Die Einschulung als Kann-Kind an der Waldorfschule war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten und wir sind glücklich und dankbar, dass Frieda aufgenommen wurde. Wer unseren Blog bereits länger verfolgt weiß, dass es in der KiTa-Zeit nicht immer so aussah. Die Umstände waren zeitweise recht schwierig für unsere Frieda. Neben grundlegendem Fachwissen über Hochsensibilität hat Svenjas Ratgeber für Eltern hochsensibler Kinder in Kindergarten und Schule mich vor allem dabei unterstützt, passende Strategien für unsere Familie zu finden, damit unsere hochsensible Frieda im System Kindergarten besser zurecht kam und sich in dieser lauten Umgebung zurecht fand. Mit kleinen Tipps und schönen Ideen für den Familienalltag half mir dieses Buch immer wieder, unsere Tochter für diesen „harten“ KiTa-Alltag zu stärken. Auch, wenn sie mal wieder erschöpft und voller Wut nach Hause kam und wir sie mit diesen turbulenten Gefühlen noch mehr als sonst in liebevoller Annahme und verständnisvoller Unterstützung achtsam begleiten wollten. Das ein oder andere Entwicklungsgespräch in der KiTa bereitete ich auch mit Hilfe dieses Ratgebers vor. Das war total super.  Hast du ein hochsensibles Kind? Dann ist dieser Ratgeber auf jeden Fall eine grundlegende Pflichtlektüre für dich. Ich kann ihn euch nur ans Herz legen.

Strategien für den Familienalltag

Rivalitäten unter Kindern sind heutzutage schon im Kindergarten an der Tagesordnung. Besser, höher, weiter ist da oft die Devise und ständig ein „Ich kann das aber besser.“ oder „Du malst aber Krickel-Krackel!“. Sowas oder ähnliches hat unsere Frieda leider auch oft gehört. Schon in der KiTa werden Kinder in Schubladen gepackt und schnell entsteht sogar ein Leistungsdruck, wo absolut keiner hingehört. Wenn dann noch Strafen durch Erzieher dazukommen, kann ein Kind auch schon mal durch die Hölle gehen und gerade hochsensible Kinder lernen schnell, ihre Gefühle und Bedürfnisse als falsch einzuschätzen und spalten irgendwann lieber ab. Weil es schlicht zu schmerzhaft ist. Zum Glück gibt es inzwischen aber einige tolle Experten auf dem Gebiet der Hochsensibilität und viele von ihnen haben ihr ganz eigenes „Spezialthema“. So hatte Svenja Loewe die geniale Idee, all‘ diese Experten in einem weiteren Buch zu Wort kommen zu lassen und mit einem weiteren Buch die vielen Familien hochsensibler Kinder noch besser zu unterstützen. In Die besten Strategien der Experten für einen entspannten Alltag mit deinem hochsensiblen Kind geht es vor allem um ganz praktische Alltagshilfen, die Familien ganz einfach umsetzen können, um entspannter zusammen zu leben. Es gibt spezielle Tipps zu: Prägung durch Schwangerschaft und Geburt, Ernährung und Kommunikation, Kindergarteneingewöhnung, Begleitung in der Schulzeit, Selbstbewusstsein stärken, zur Stressreduktion und vielem mehr. Es werden weiterhin praktische Übungen, beispielsweise aus dem Yoga, Singen, Tönen und Achtsamkeitsübungen vorgestellt. Außerdem kannst Du Dir kostenlos begleitende Audios herunterladen. All‘ das können für euch bzw. vor allem für dein hochsensibles Kind gute Hilfen sein, um besser in unserem Systemen der Gesellschaft zurecht zu kommen und sich dabei hoffentlich sogar noch zunehmend selbst gut annehmen und ihre Löwenstärke entdeckten können. Such‘ dir aus dem Buch einfach die Themen raus, die euch betreffen und interessieren – oder lies alle Artikel. Sie sind jedenfalls alle einfach toll.

Strategien für hochsensible Eltern

Hast du das Gefühl, dass dein Kind hochsensibel sein könnte? Dann begibst du dich sicherlich – so wie ich vor ein paar Jahren – auf eine sehr intensive und spannende Reise durch das Thema der Hochsensibilität. Und da ein hochsensibles Wesen vor allem eben vererbt wird, entdeckst du höchstwahrscheinlich auch in dir selbst (oder deinem Partner) irgendwann deine eigene Hochsensibilität. Möglicherweise hast du in deiner Kindheit die Verbindung zu dieser sensiblen Seite gekappt oder kappen müssen, aber es ist nie zu spät sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und sich selbst immer wieder ein Stückchen anzunähern. Dein hochsensibles Kind konfrontiert dich so intensiv mit deiner eigenen Hochsensibilität, dass es im Alltag oft schwierig werden kann. Dafür hat Svenja Loewe in ihrem 3. Ratgeber Die besten Strategien der Experten für einen entspannten Alltag als hochsensible Eltern viele Experten zu Wort kommen lassen. Denn der Alltag mit Kindern ist wirklich oft anspruchsvoll und vor allem für hochsensible Mütter aber auch Väter kann es zur Zerreißprobe werden. Umso wichtiger ist es, eigene Bedürfnisse zu erkennen, sich selbst ernst zu nehmen und gut für sich zu sorgen. In diesem Buch bekommst Du Strategien, Tipps und praktische Übungen an die Hand. Themen sind unter anderem: Stressreduktion, Selbstfürsorge und Achtsamkeit, Abgrenzung, Kommunikation und ein Vater schildert euch seine Erfahrungen als hochsensibler Papa. Auch zu diesem Ratgeber gibt es wieder praktische Übungen aus dem Bereich Yoga, Achtsamkeit, Arbeit mit dem inneren Kind und vielem mehr. Gerade die innere Kind-Arbeit hat mich ja total weitergebracht. Als Bonus kann man sich per QR-Code über 20 Minuten kostenlose Audios (Meditationen) herunterladen.

Gewinne den 1. Ratgeber von Svenja Loewe

Svenja hat mir für euch ein Exemplar ihres grundlegenden Ratgebers für Eltern hochsensibler Kinder in Kindergarten und Schule für eine Verlosung  zur Verfügung gestellt – extra für euch mit einer signierten Widmung! Das ist wirklich toll. Wenn du gewinnen möchtest:

  • sei ein Fan von Frieda Friedlich und Svenjas Die LoewenFamilie
  • Kommentiere beim entsprechenden Facebook-Beitrag (KLICK HIER!), bei Instagram (KLICK HIER) oder hier im Blog, worin ihr Euch im Moment vor allem Unterstützung durch diesen Ratgeber wünscht.
  • teilt sowieso gerne unseren Beitrag öffentlich bei Facebook und Repostet bei Instagram, damit wir noch viele Familien mehr erreichen. Wir freuen uns darüber!

Mitmachen kannst du bis zum 15.11.2020 (24 Uhr). Die/der glückliche Gewinner/innen wird am Ende unter allen Teilnehmer/innen per Zufallsprinzip gelost und anschließend auf Facebook bekannt gegeben. Teilnehmer über den Blog erhalten im Falle eines Gewinns eine eMail. Facebook und Instagram stehen in keinem Zusammenhang mit unserer Verlosung. Beachte auch unbedingt die Hinweise zum Datenschutz!

[Die Bücher wurden uns zur Verfügung gestellt.]