hochsensible freundschaften

freunde1ALLTAGSGESCHICHTE Freundschaft ist immer wieder ein großes Thema für unsere Frieda. Sie ist definitiv kein Typ für kurzfristige Spiel-„Freundschaften“ auf dem Spielplatz und freundet sich selbst nach mehrmaligen Treffen nicht unbedingt mit anderen Kindern an. Frieda benötigt viel Raum, Zeit und ganz oft auch Begleitung. Und sie nähert sich in ihrem Tempo an. Dabei spielt die Sympathie natürlich dann auch noch eine große Rolle. In der KiTa hat Frieda vor allem zwei Freunde, mit denen sie besonders gerne spielt. Wobei die eine Freundschaft auch immer mal wieder durch Aussagen wie „Kein Freund mehr“ ins Wanken gerät. Ich erzählte euch schon einmal davon. Dieses Wanken verunsichert unsere Frieda total, denn sie kann gar nicht nachvollziehen, warum man jemandem die Freundschaft kündigt, nur weil man mal unterschiedlicher Meinung ist. Wir sprechen sehr oft darüber und ich versuche ihr die Vorgehensweise des anderen Kindes dann möglichst wertfrei zu erklären. Das gelingt mir nicht immer gleich gut.

„Mama, was sind echte Freunde?“

freunde2Mit dem anderen Freund hat Frieda allerdings einen kleinen Menschen gefunden, der ähnlich sensibel und feinfühlig ist wie sie selbst. Die beiden passen sehr gut zusammen (finden wir Erwachsenen) und scheinen so eine richtige Verbindung zueinander zu haben. Nicht nur als Spiel-Freundschaft, weil sie so schön zusammen in Rollenspiel abtauchen oder gleiche Spiele witzig finden, sondern so richtig als Verbündete. Sie vermissen sich und warten aufeinander. Ohne den jeweils anderen ist KiTa ein bißchen doof und sie basteln Geschenke füreinander. Die beiden sind echt richtig toll und herzallerliebst zusammen. Ich hoffe wirklich, dass das noch länger anhält und sie noch lange ähnliche Interessen haben und diese Verbundenheit spüren! Aber auch hier gibt es natürlich mal Unstimmigkeiten und Missverständnisse und diese machen beide dann tatsächlich auch etwas zu schaffen. Neulich, als Frieda und ich abends im Bett lagen, fragte sie mich dann: „Mama, was sind eigentlich echte Freunde?“ und sie schilderte mir ein paar KiTa-Situationen mit ihrem liebsten Freund, die dazu führten, dass sie an der Freundschaft zweifelte. „Machen Freunde das?“ und ich versuchte ihr zu erklären, dass es ich zwischen Menschen, die sich mögen oder lieben zu Meinungsverschiedenheiten und Streit kommen kann. Es aber wichtig sei, sich in den Gegenüber einzufühlen und verstehen zu wollen, warum er so handle. Und dass deshalb eben nicht gleich die Freundschaft zerbricht. Klar, nicht ganz so einfach für eine 4-jährige, aber mir war es eben wichtig diese ernstgemeinte Frage auch ernsthaft zu beantworten und keine abgedroschene Antwort zu finden. Außerdem glaube ich, dass sie ansatzweise versteht, was ich meine. Sich in andere einzufühlen und zu vermuten, wie es in unterschiedlichen Situationen anderen Menschen wohl geht, ist für sie nichts Neues, sondern diese Gedanken gehen oft von ihr aus.

gleich und gleich gesellt sich gern

freunde3Den Spruch „Gleich und gleich gesellt sich gern“ kennt ja jeder. Und jetzt gerade merke ich mal wieder, wieviel Wahres da dran ist. Das geht nicht nur unserer hochsensiblen Frieda so, sondern doch eigentlich jedem von uns. Nicht um sonst gibt es so viele verschiedene Facebookgruppen oder Foren zu unterschiedlichen Lebensbereichen und Themen. Ich suche mir Menschen, die mir gut tun, die ähnlich ticken, die mich weiterbringen, die mich verstehen und genauso fühlen und mich stärken. Dass Frieda sich vor allem zu ähnlich sensiblen Kindern hingezogen fühlt, ist mir nicht erst seit gestern klar. Zu einem Kind, dessen Eltern von der Hochsensibilität  überzeugt sind, weil sie sich intensiv damit beschäftigt haben, hatte wir jedenfalls noch keinen Kontakt. 15-20% der Menschen sind hochsensibel und sicherlich gibt es da irgendwo in unserem Umfeld noch mindestens ein weiteres hochsensibles Kind. Sollte ich aktiv nach Gleichgesinnten in Friedas Alter und in unserem Umkreis suchen? Würde es für Frieda schön sein, jemanden als Freund zu haben, der genauso introvertiert hochsensibel ist? Wäre es toll, wenn wir auf eine Familie stoßen, die in unserer Gesellschaft an ähnliche Grenzen stößt und mit ähnlichen Urteilen zu kämpfen hat, die auch schon über die richtige Schulwahl nachdenkt und tagtäglich von den sehr komplizierten Gedankengängen und dem schnellen logischen Denken des eigenen Kindes beeindruckt ist? Ich selbst fände es als Austausch auch ganz wunderbar. Für mich wäre es toll, eine andere Mutter persönlich zu kennen, die ähnliches erlebt und sich genauso intensiv mit dem Thema Hochsensibilität auseinandersetzt wie ich es tue.

Ist da draußen jemand, der sich angesprochen fühlt? Melde dich gerne 🙂 Wo trefft ihr denn Gleichgesinnte?

[Jeder Mensch ist anders, so auch jedes hochsensible Kind. Es gibt wahnsinnig viele Facetten von Hochsensibilität und diese eine Anekdote aus unserem Alltag macht allein natürlich nicht Friedas hochsensibles Wesen aus.]

In unserer Rubrik ★ Hochsensibilität ★ sind bereits ganz viele Artikel über Friedas hochsensiblen Alltag erschienen. Lest gerne mal rein und hinterlasst uns einen Kommentar!