bücher zum vor- und selberlesen

lesespass1BUCHREZENSION In der letzten Woche war ich auf einer wunderschönen, kleinen und total sympathischen Kinder- und Jugendbuchmesse in einem netten Café hier in Köln. Ich liebe ja Kinderbücher und kann mich an ihnen nicht satt sehen und satt lesen. Manchmal schnappe ich mir auch das ein oder andere Buch aus Friedas vollen Regalen und stöbere darin – auch ohne Mini-Menschen-Kind. Auf der Messe war es jedenfalls ganz wundervoll und ich war echt ein bißchen traurig, dass ich erst am Nachmittag hingehen konnte. So habe ich leider noch nicht einmal alle ausstellenden Verlage genauer kennenlernen können. Mit einigen habe ich dann aber in der Kürze der Zeit doch sehr schöne Gespräche geführt. Einer dieser Verlage war der Arena-Verlag, der seit seiner Verlagsgründung für Wissen und Unterhaltung, für anspruchsvolle, informative und gleichzeitig auch spannende Kinder- und Jugendliteratur steht. Ein paar tolle Bücher durfte ich direkt für unser Mini-Menschen-Mädchen mitnehmen und da unsere Frieda ja die letzten Tage schlapp im Bett oder auf dem Sofa hing, passte der neue Lesespaß perfekt. Unsere neuesten Bücher möchte ich euch heute vorstellen, denn sie sind einfach toll und bieten großen Lesespaß. Natürlich für Groß und Klein!

Vorlesebücher mit spannung + herz

Fangen wir einmal an mit den Vorlesebüchern für das Kindergartenalter. Das Buch, das ich euch zuerst zeigen möchte, ist auf den ersten Blick ein echter Mädchentraum. Rosa, gold-funkelnd, Prinzessin im Zauberschlösschen, Rosen, verzauberte Staubwedel und  ein wunderschönes Einhorn. Und dann kann Rosa Rosenherz auch noch mit Hilfe ihrer Herzbrille und dem Zauberspiegel Herzenswünsche wahr werden lassen. Obwohl unsere Frieda jetzt (noch?) nicht so sehr auf Mädchenplüsch steht, finden sie und ich dieses Buch wirklich zauberhaft. Manche Jungs werden bei diesem Buch vielleicht „Igittigitt“ schreien, aber tief im Inneren hat doch jedes Kind echte Herzenswünsche und lässt sich gerne von magischen, phantastischen Geschichten entführen. Gerne wüsste ich mal ehrlich, was ein Junge dazu sagt. Unser ganz besonderer Tipp für euch ist definitiv der Kinderbuchautor Christian Seltmann. Seine Bücher, egal ob zum Vor- oder Selberlesen, sind phantasievoll, sprachlich herrlich, immer mit Witz (auch für uns Große) und behandeln genau die Themen, die unsere Mini-Menschen „abholen“. So zum Beispiel Robin Cat und seine echt katzenstarke Rettung der Minigiraffen. Robin Cat ist ein total chilliger Typ, der am liebsten faul mit seiner Gitarre am Lagerfeuer sitzt und Chips futtert. Da er aber trotz ausgesprochener Gemütlichkeit im Blut, tief im Inneren doch ein kleiner Abenteurer ist, startet er mit seiner Maus-Freundin Marie eine katzenstarken Rettungsaktion mit viel Action und hilft so der traurigen Minigiraffe „Fanny“ ihre Eltern wiederzufinden. Die Illustrationen sind einfach wunder- und dabei absolut humorvoll! Luis und Lotte. Beste Freunde für immer. Kinderalltag pur, so wie Mini-Menschen-Kinder sind. Mal voller Mut, mal eine Episode aus der Autonomiephase, dann wieder eher ängstlich oder sie nehmen sogar einen Kampf mit dem xx auf.  Sie zeigen sich fürsorglich, haben auch mal Streit und Vertragen sich wieder. Dieses Buch ist ein echter Renner und mein ganz persönliches Highlight aller hier vorgestellten Bücher.

bücherbär – vorlesen oder selberlesen

In Friedas Bücherregale ziehen übrigens nicht nur Bilderbücher oder Vorlesegeschichten rund um das Kindergartenalter ein, sondern manchmal eben auch Titele, die eigentlich für etwas ältere Kinder gedacht sind. Ich finde, wenn die Geschichte ansprechend und das Thema für das jeweilige Kind spannend ist, macht es gar nichts aus, wenn das Buch in seinem Ursprung eher für die ersten eigenen Leseversuche von Erstklässlern geschrieben wurde. Die Sätze sind kurz, die Sprache ist einfach gehalten. So sind ebenfalls zwei Bücher aus der Reihe Bücherbär bei uns eingezogen, mit denen es sich unser Mini-Mensch immer wieder gemütlich macht. Der Bücherbär ist eine ganz tolle Buchreihe für Vorschulkinder bis zur 2. Klasse, didaktisch durchdacht mit einem eigenen Bücherbär-Lesestufenkonzept und liebenswerten Charakteren. Es gibt unglaublich viele, schaut mal unbedingt rein. Lesespaß garantiert. Besonders liebenswert ist übrigens auch das legendäre Bücher-Lesezeichen-Bändchen mit dem kleinen Bücherbären. Das erste Buch, das ic euch zeigen möchte, heißt Mira, Oskar und die Buchstaben-Magie und stammt ebenfalls aus der Feder des Kinderbuchautors Christian Seltmann. In dieser kleinen Schulgeschichte für Erstleser malt das Mädchen Mira zwei Monster auf ein Blatt Papier, die dann plötzlich durchs Klassenzimmer toben und dabei viel Unfug treiben. Eine wirklich lustige Geschichte über den Zauber von Wörtern und Buchstaben, in der die kleinen Leser die Bedeutung von Vorsilben kennenlernen. Am Ende macht diese die beiden Monster „Getüm“ und „Geheuer“ nämlich erst zu dem, was sie unbedingt sein wollen. Einfach klasse! Als letztes hätten wir noch ein superschönes Sachbuch aus der Bücherbär-Reihe, das nicht nur unsere Frieda, sondern auch einige meiner Schüler sofort verschlungen haben. So leben die Tiere. Die Honigbiene vermittelt Sachwissen ganz einfach verpackt. Kurze Sätze, viele Bilder. Hier findet man Spannendes und Wissenswertes rund um die fleißigen Insekten und ihren Lebensraum. Am Ende gibt es noch eine sehr niedliche Geschichte über einen Imker und wie er zu seinem Bienenvölkchen kam. Als totaler Naturfreak interessieren mich auch alle anderen Bücher aus der Reihe „Sachwissen Natur“ total. Fuchs, Igel, Feldhase und Kaninchen und alle, die noch erscheinen werden. Ich glaube, diese Bücherreihe hat ab jetzt zwei riesengroße Fans mehr  – uns! Grandioser Lesespaß für alle wissbegierigen Kinder.

[Die Rezensionsexemplare wurden uns von Arena zur Verfügung gestellt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.