u5 – der nächste große checkup

u5Gestern stand Friedas nächster große Checkup – die U5 – an. Wie wahrscheinlich alle Eltern kurz vor der Untersuchung, waren auch wir mächtig gespannt. Wir hatten hier zu Hause weder die Größe noch das Gewicht verfolgt. Das Tragen auf dem Arm und  in der Trage wird nicht gerade leichter und so waren wir nicht so überrascht, dass unser Mini-Menschen-Mädchen gute 8 kg auf die Waage bringt. Im Gegensatz zu den meisten Kindern, die nur noch teilgestillt werden und Beikost futtern, hat Frieda weiterhin konstant zugenommen. Sehr gut! Vorab füllten wir auch diesmal wieder den Elternfragebogen in unserem erweiterten Vorsorgeheft für Kinder aus. Schwerpunkte dieser Früherkennungsuntersuchung sollten neben der Anamnese von Ernährung, Schlafen, Schreien, Interaktion und Impfungen vor allem auch die Grenzsteine der Entwicklung sein. So lagen hier Körpermotorik in Bauch- und Rückenlage, Hand- und Fingermotorik, Kognition, soziale und emotionale Kompetenzen, die Ich-Entwicklung und Friedas Selbstständigkeit im Fokus. Ein paar kurze Fragen an uns, ein paar spielerische Übungen für das Mini-Menschen-Mädchen und die Untersuchung war auch schon fast wieder vorbei. Geimpft wurde diesmal nicht. Die nächste Impfung (Masern) stehe erst im November an. Zum Glück, denn gestern war Frieda echt den ganzen Tag schräg drauf, etwas weinerlich und wirkte ein kleines bißchen angeschlagen auf uns. Logo. Der sogenannte Nestschutz ist nun langsam vorbei und die ersten Infekte könn(t)en kommen. Bisher waren wir ja wirklich gesegnet. Noch keine ernsthaften oder weniger ernsthaften Erkrankungen und keine Impfreaktionen. Toi Toi Toi. So darf es erstmal weitergehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.