eltern sein, partner bleiben

REZENSION Ich bin ja ein echter Fan von Jesper Juul, seinem Ansatz und den Ideen vom gemeinsamen Leben mit unseren geliebten Mini-Menschen-Kindern. Er bestärkt mich immer wieder in meinem Handeln mit unserer kleinen Frieda, lässt mich oft auch nochmal eine andere Perspektive einnehmen und die Situation aus Kindersicht verstehen. Nun widmet sich der dänische Familienexperte in seinem neuen Buch »Liebende bleiben – Familie braucht Eltern, die mehr an sich denken« seinem absoluten Herzensthema und das merkt man den Texten auch an. Er plädiert dafür, sich neben dem alltäglichen Familienchaos auch als Paar immer wieder genügend Zeit und Raum zu schenken und miteinander glücklich zu sein. Das ist im Alltag zwischen Familie, Beruf, Haushalt und Hobbys natürlich nicht immer ganz so einfach – zumindestens, wenn man sich die Zeit nicht bewusst nimmt. Aus der Frau wird eben auch die Mutter und aus dem Mann der Vater. Das, was man vorher alles gemeinsam unternommen hat, erfährt nach der Geburt des Mini-Menschen-Kindes zunächst erstmal eine Sendepause. So war es jedenfalls bei Guido und mir und ist es in vielen Bereichen unseres Lebens auch heute noch so. Ihr wisst ja, dass ich mir mit dem Babysitter zum Beispiel auch noch nicht so ganz sicher bin…

Das neue Juul-Buch jedenfalls ist voller Fallbeispiele zu den großen Themen: „Uneinigkeit in Erziehungsfragen“, „der Spagat von der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und dem Dasein als Paar“ und der „intuitiven Verbindung zwischen dem Kind und einem Elternteil.“ Gespräche mit ratsuchenden Eltern wurden sehr detailliert mitgeschrieben, man findet sich selbst in vielen beschriebenen Situationen wieder und so kann man sich viele Tipps und Ideen herausziehen. Ganz spannend und extrem wichtig finde ich ja immer, dass sich beide Elternteile mit der jeweils eigenen Kindheit und Ursprungsfamilie, mit der Beziehung zu den Kindern und besonders auch zum Partner beschäftigen. Dazu rät auch Jesper Juul. Es ist (erstmal) natürlich immer leichter Dinge zu verdrängen, aber das Graben in seinen eigenen „Wunden“ lohnt sich – auf allen Ebenen des Lebens. Auch mit dem alten Mythos, dass Eltern sich immer einig sein müssen räumt Jesper Juul mal wieder auf. Diese Haltung stammt zwar aus einer längst vergangenen Zeit, ist aber in der heutigen Zeit immer noch sehr präsent in vielen Familien. Besonders spannend finde ich ja auch immer den Umgang mit Wutausbrüchen unserer Mini-Menschen-Kinder in der Autonomiephase. Folgendes Zitat finde ich einfach so erfrischend herrlich:

Jesper: Ja, den gibt es. Der andere Weg ist, sich zu ihr hi- nunterzubeugen und zu sagen: »Mein Gott, ist das traurig! Das ist ja furchtbar!«
Yvonne: Und dann? 
Jesper: Und dann ist es vorbei.

…und wer es tatsächlich einmal wahrhaftig probiert hat, einen Wutausbruch zu begleiten, die Gefühle wahr- und vor allem ernstzunehmen und zu spiegeln, der weiß, dass Jesper Juul recht hat. Es ist dann wirklich vorbei. Vielleicht nicht sofort, aber es dauert nicht ewig.

Von ganzem Herzen möchte ich euch dieses Buch empfehlen. Es ist mal wieder so wunderbar leicht zu lesen und enthält zudem wahnsinnig viele, wichtige und tolle Gedanken. »Liebende bleiben – Familie braucht Eltern, die mehr an sich denken« umfasst 252 Seiten, ist am 30.01.2017 im Beltz-Verlag erschienen und kostet knapp 18,- Euro. Zu bestellen ist es zum Beispiel im wundervollen Shop von familylab.de. Und wer von euch noch mehr von und über den dänischen Familientherapeuten Jesper Juul und seine Arbeit erfahren möchte, klickt sich sowieso mal dort hinein. Ihr findet hier viele gute und lesenswerte Bücher, Termine für Seminare und Vorträge, Internetberatung, unzählige Interviews und Veröffentlichungen zu Elterninspiration und Kompetenzstärkung.

Und nun, nachdem ich euch dieses Buch so schmackhaft gemacht habe, möchte ich gerne ein Exemplar an euch verlosen.

DU MÖCHTEST „Liebende Bleiben“ GEWINNEN?

  • sei ein Fan von Frieda Friedlich, Beltz und familylab bei Facebook
  • Hinterlasse beim entsprechenden Facebook-Beitrag (KLICK HIER!) auf Frieda Friedlich einen Kommentar, ob du schon Bücher von Juul gelesen hast und wenn du magst, erzähle natürlich auch gerne welche.

Mitmachen kannst du bis zum 26.02.2017 (24 Uhr). Die/der glückliche Gewinner/innen wird am Ende unter allen Teilnehmer/innen per Zufallsprinzip gelost und anschließend auf Facebook bekannt gegeben. Facebook steht mit diesem Gewinnspiel aber in keinerlei Zusammenhang.

[„Liebende bleiben“ wurde uns vom Beltz-Verlag zur Verfügung gestellt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.